atomstopp_atomkraftfrei leben!

atomstopp_atomkraftfrei leben!

atomstopp_atomkraftfrei leben! ist ein gemeinnütziger, überparteilicher Verein mit Sitz in Linz. Wir kämpfen für ein Europa – und letztendlich eine Welt – ohne Atomkraft!

  • Was machen wir?
  • Was haben wir schon erreicht?
  • Wie kann ich mitmachen?

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freund*innen in den Sozialen Netzwerken.

Deine Ansprechperson:

Gabriele Schweiger

atomstopp_atomkraftfrei leben!

 atomstopp_atomkraftfrei leben!

Die Anfänge von atomstopp_atomkraftfrei leben! liegen in den 1970ern, mit dem AKW Zwentendorf sollte auch in Österreich das atomare Zeitalter Einzug halten. Einige wenige besorgte Bürger_innen, denen Gefahr & Unsinn der Atomkraft schon damals bewusst war, die warnten & aufklärten, gelang es, eine große Protestbewegung zu mobilisieren, mit massivem Druck der Bevölkerung 1978 eine Volksabstimmung zu erzwingen und damit zu erreichen, dass wir in Österreich immer noch atomkraftfrei leben dürfen!

atomstopp ist seither vor allem grenzüberschreitend tätig. Bis heute prägen Bürger_innen-Beteiligung und freiwiliges Engagement das Bild unserer Arbeit. Demonstrationen, Informationsveranstaltungen, politische Kampagnen, Petition – Rückhalt aus und Einbindung der Öffentlichkeit sind dafür unabdingbare Elemente! Das Spiel der Atomindustrie ist perfide: gefährlich, viel zu kostspielig und daher nicht zukunftsfähig. Dieses Spiel aufzudecken und zu stoppen – dafür wollen wir gemeinsam kämpfen!Die Anfänge von atomstopp_atomkraftfrei leben! liegen in den 1970ern, mit dem AKW Zwentendorf sollte auch in Österreich das atomare Zeitalter Einzug halten. Einige wenige besorgte Bürger_innen, denen Gefahr & Unsinn der Atomkraft schon damals bewusst war, die warnten & aufklärten, gelang es, eine große Protestbewegung zu mobilisieren, mit massivem Druck der Bevölkerung 1978 eine Volksabstimmung zu erzwingen und damit zu erreichen, dass wir in Österreich immer noch atomkraftfrei leben dürfen!

atomstopp ist seither vor allem grenzüberschreitend tätig. Bis heute prägen Bürger_innen-Beteiligung und freiwiliges Engagement das Bild unserer Arbeit. Demonstrationen, Informationsveranstaltungen, politische Kampagnen, Petition – Rückhalt aus und Einbindung der Öffentlichkeit sind dafür unabdingbare Elemente! Das Spiel der Atomindustrie ist perfide: gefährlich, viel zu kostspielig und daher nicht zukunftsfähig. Dieses Spiel aufzudecken und zu stoppen – dafür wollen wir gemeinsam kämpfen!

Möglichkeiten für freiwilliges Engagement

Beteiligung an Kundgebungen; Unterschriftensammeln; Weitergabe von Infomaterial;
aktuell: Klimavolksbegehren unterzeichnen u. bewerben -> 22. bis 29.6.2020 – auf Gemeindeämtern od. per Handysignatur!Beteiligung an Kundgebungen; Unterschriftensammeln; Weitergabe von Infomaterial;
aktuell: Klimavolksbegehren unterzeichnen u. bewerben -> 22. bis 29.6.2020 – auf Gemeindeämtern od. per Handysignatur!

Wo ist der Einsatz möglich?

ganz Österreich
Ausland

 

Zivildienst möglich?

JA / NEIN