Katharina Rogenhofer

Katharina Rogenhofer

Katharina Rogenhofer studierte Naturschutz an der Universität Oxford. Danach arbeitete sie bei der Klimarahmenkonvention der UN. Von Greta Thunberg inspiriert startete sie FridaysForFuture in Wien. Seit April 2019 ist sie die Sprecherin des Klimavolksbegehrens.

Die Klima-Aktivistin Katharina Rogenhofer hat unter anderem die FridaysForFuture-Demonstrationen nach Wien gebracht und ist seit April 2019 Sprecherin des Klimavolksbegehrens. Sie spricht darüber, was die FridaysForFuture-Demonstrationen bis jetzt erreicht haben und warum sie trotz drohender Klimakatastrophe optimistisch bleibt: „Gemeinsam können wir da wirklich noch viel voranbringen.“ Weiters erzählt sie, was Fridays For Future und #blacklivesmatter gemeinsam haben, wie sie Klimaschutz – trotz Corona - zurück in den öffentlichen Diskurs bringen will und warum es gerade jetzt Klimaschutz(-aktivismus) braucht. Rogenhofer stellt niederschwellige Formen des Klima-Aktivismus vor und erklärt, wie sich jede*r für Klimaschutz engagieren kann: „Findet das, was ihr gern macht, und macht es fürs Klima!“

Katharina Rogenhofer

Wenn dir das Interview gefallen hat, informiere deine Freund*innen in den Sozialen Netzwerken.

 Katharina Rogenhofer

Katharina Rogenhofer studierte Zoologie in Wien und absolvierte ihren Master in „Biodiversity, Conservation and Management“ an der Universität Oxford. Danach arbeitete sie bei der Klimarahmenkonvention der UN. Im Zuge ihrer Tätigkeit besuchte sie den Klimagipfel in Katowice, bei dem sie auch Greta Thunberg kennenlernte. Von ihr inspiriert initiierte sie gemeinsam mit Freunden FridaysForFuture in Wien. Seit April 2019 ist sie die Sprecherin des Klimavolksbegehrens und verfolgt damit das Ziel politischen Druck für eine klimafreundliche Zukunft aufzubauen.